Applaus für die AOK

Ein Sachbearbeiter der AOK gab einer Versicherten wertvolle zusätzliche Tipps zu den üblichen Informationen:

Die Tochter einer Pflegebedürftigen erkundigte sich nach den Regularien für die Verhinderungspflege. Hierbei handelt es sich um Leistungen der Pflegekasse. Diese können zusätzlich beantragt werden, sofern ein Pflegegrad (frühere Pflegestufe) mindestens seit 6 Monaten besteht. Und die Hauptpflegeperson verhindert ist wegen Krankheit, Urlaub….  Hier zahlt die Pflegekasse nach Antragstellung bis zu 2400€ (zuzüglich der hälftigen Kurzzeitpflege sofern angekreuzt) pro Jahr. Und zwar rückwirkend, also nachdem die Pflege von jemandem ersatzweise erbracht wurde, welcher nicht zum ersten Verwandtschaftsgrad gehört.

Üblich bei den Kassen ist die Leistungserbringung im laufenden Kalenderjahr sowie ein Jahr rückwirkend maximal. Der AOK Mitarbeiter nun gab der Frau den TIP, das die Auszahlung der Verhinderungspflege laut SGB XI sogar vier Jahre rückwirkend gezahlt werden müsse, obwohl dies in der Praxis selten so gehändelt würde. Also anstatt 2400€ für die Jahre 2017 und 2016 ebenfalls für 2015 sowie 2014. Summa summarum ist dieser Tipp 4800€ wert.

Dafür hat der Mann Applaus verdient meinen wir!!!

Dieser Beitrag wurde unter Mein Blog abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.